Haferflocken-Schoko“mousse“

 

Anfang 2013 begann ich, mich bewusst gesünder und ausgewogener, überwiegend ohne Zucker und Fertigprodukte, zu ernähren. Umso spannender wurd es dabei in der Küche: was tun, wenn ich Lust auf etwas Süßes habe? Geht das auch „gesund“?

haferflockenschokomousse
Oh ja! Diese Schoko“mousse“ (die Anführungszeichen, da sie durch die Haferflocken nicht so glatt ist wie eine Mousse) schmeckt so schön schokoladig und ist auch richtig cremig, da würde man kaum glauben, dass diese Sünde im Grunde gar keine ist 🙂

Rezept_neu

Ihr braucht:
– 70gr Sojajoghurt
– 1EL Kakaopulver, ungesüßt
– 1EL Carob (oder weiteres Kakaopulver)
– 1EL Leinsamen
– 1EL Flohsamenschalen (optional)
– 3-4EL Haferflocken (oder andere Getreideflocken!)
– 1/2 Banane
– optional: 1EL Proteinpulver (Soja-Isolat, Hanfproteinpulver,…), Agavendicksaft zum Süßen

 

So geht’s:
Alles in den Mixer geben und ordentlich pürieren, bis eine gleichmäßige und relativ mousseähnliche Masse entsteht. Ist es zu flüssig, füge weitere Haferflocken hinzu, ist es zu fest, weiteren Sojajoghurt. Bedenkt aber, dass das Ganze beim Abkühlen im Kühlschrank durch die Haferflocken, Flohsamenschalen und Leinsamen noch mehr andickt 🙂
Anschließend löffelt Ihr Euren Mixer aus und füllt die Schokomasse in ein Schälchen, das dann erstmal für 20-30 Minuten in den Kühlschrank kommt.
Danach kann die Mousse noch mit diversen Dingen beladen werden, bei mir waren das Erdnussmus und Kakaonibs.

ein kleines Schälchen

haferflockenschokomousse2

Write A Comment