ff_7

Herzlich Willkommen zu einem neuen Fitness Freitag! Heute mit einem kleinen Rückblick auf 10 Wochen Diät, meiner aktuellen Form und alles zur bevorstehenden Aufbauphase.


 

10 Wochen Diät – wie war es?

Die ersten 7 Wochen liefen erstaunlich gut, trotz hohen Kaloriendefizits, viel Arbeit und harter Trainingseinheiten. Ich war selbst sehr überrascht, wie diszipliniert und fokussiert ich sein kann, wenn ich ein Ziel vor Augen habe!

Ab Woche 8 wurde es etwas holprig, ich hatte einige Tiefs, mir ging es irgendwie nicht gut, ich fühlte mich ausgesaugt. Also gab es ein-zwei zusätzliche Ladetage, an denen ich einfach aß wonach mir war, um meiner Seele etwas Futter zu geben 😉 Über Ostern war ich in Berlin, Familie und Freunde besuchen, und Ostersonntag, Ostermontag und den Dienstag wurde ordentlich gegessen… was mir den Diät-Einstieg sehr erschwerte und weshalb ich die Kalorien bewusst nochmal etwas herunterschraubte, denn ich wusste ganz genau: am Abend würde es mich so oder so überkommen und da hatte ich dann noch etwas Puffer, um mein ursprüngliches Kaloriendefizit trotz extra Snack einzuhalten. Also habe ich mich etwas ausgetrickst 😉 Die letzte Woche Diät war dann auch definitiv die schwerste, weil ich immerzu an die Aufbauphase und Essen denken musste 😀 Aaaaber, ich hab es hinbekommen und am Samstag, dem Tag des FIBO-Besuchs, gab es dann bereits auf der Messe leckere Haferriegel und Fitness-Müsli zur Belohnung 😛 Außerdem abends Burger, Pommes & Laugengebäck und am Sonntag Sushi, Torte und Frozen Yogurt.

sushi yomaro

Und nochmal an alle, die sich fragen, wozu um Himmels Willen so viele Menschen ausgerechnet für die Fibo diätet haben… dann spreche ich wohl für den Großteil, wenn ich es so begründe: Ich für meinen Teil kann mich immer besser in Dinge reinhängen, wenn ich einen genauen Termin habe, ansonsten werde ich schluderig, verschiebe es auf morgen, übermorgen, irgendwann mal… und durch die FIBO hatte man einen festen Tag, bis zu dem man seinen Plan durchzog und ich wusste zudem, dass ich, wenn ich es durchhalten würde, auf der Messe nochmal mehr Motivation tanken würde, um nun erst Recht mit Vollgas weiterzumachen und weiterhin diszipliniert dahinter zu stehen. Und genauso war es auch! Ich habe es für mich getan, um daran zu wachsen, um Erfahrungen zu sammeln, wie eine Diät aussehen kann, aus welchen Fehlern man lernen kann und und und… denn auch, wenn ich nicht auf der Bühne stand,… vielleicht möchte ich das ja mal irgendwann in Angriff nehmen? Und selbst wenn nicht, interessant zu beobachten, wie sich der Körper mit dieser und jener Ernährung und Training verändert, ist es alles Male! Und zu verlieren hat man nichts 🙂 Solange man mit gesundem Elan dabei ist und nicht aus einer Essstörung kommt und das dadurch ungesund wird, ist doch nichts Verwerfliches dabei.

So. Punkt 😀

fibo

Frühstück auf der Fibo: fitmeals Definition-Müsli und ein Kaffee

 

Vorher – Nachher

vorhernachher

So sah ich gestern Mittag aus, nach einem essensreichen Wochenende und bereits 3 Tagen mit 200kcal und 100g Kohlenhydraten täglich mehr. Mir gefallen beide Formen, aber ich finde es natürlich super, wenn sich die Diät in Form von Muskeldefinition bemerkbar macht 😉 Wenn ich die Form annähernd so halten kann, bin ich absolut zufrieden und bisher auch sehr zuversichtlich!

 

Ab in den Aufbau & Reverse Dieting – Wie geht es weiter?

Jetzt, wo ich meine Form unter den kleinen Fettpölsterchen mal zu 90% herausgepellt habe, kann ich mir auch ein gutes Bild davon machen, welche Körperpartien ich noch „ausbauen“ möchte. Auf jeden Fall sind meine Schwachstellen die Waden. Meine Oberschenkel sind von Natur aus kräftiger, da kommen die Waden optisch etwas zu kurz und auch der Po darf gern noch etwas größer werden 😉 Außerdem möchte ich meine Arme wachsen lassen, da sie mir insgesamt noch etwas zu dünn sind. Einige mögen das sicher nicht, aber ich habe mittlerweile ein ganz anderes Schönheitsideal als noch vor ein paar Jahren, als ich so mager wie möglich sein wollte. Ein athletischer, muskulöser Körper ist heute für mich sehr attraktiv und erstrebenswert, da es mich nicht nur optisch anspricht sondern meiner Meinung nach einfach auch Fitness, Gesundheit und einen bewussten Lebensstil ausstrahlt 🙂

Wie handhabe ich das denn nun mit dem Aufbau? Ich befinde mich nun im Reverse Dieting, das bedeutet: die Kalorien wieder langsam hochschrauben, das Protein reduzieren und dafür die Kohlenhydrate erhöhen. So fährt der Stoffwechsel langsam wieder hoch, man läuft nicht Gefahr zu sehr ins „Fressen“ zu verfallen, denn: obwohl mir nun wieder mehr Kalorien und vor allem Kohlenhydrate zur Verfügung stehen, habe ich STÄNDIG Hunger! Das ist unglaublich und echt fast härter als die Diät selbst! Da muss ich nun echt nochmal diszipliniert sein, bis sich das wieder eingependelt hat 😀

Ich habe vor, wöchentlich um 100kcal in Form von Kohlenhydraten zu erhöhen und dann einen leichten Überschuss von 100-200 Kalorien zu fahren, wenn überhaupt. Eventuell bleibe ich auch bei meinem täglichen Umsatz und gönne mir lediglich hier und da mal etwas extra 🙂 Denn, auch ich bin ja nur ein Mensch und im Sommer möchte ich mich ungern im extremen Aufbau befinden. Das hebe ich mir dann für die Herbst- und Winterzeit und damit Weihnachten auf, wo ich dann sicherlich wesentlich mehr essen werde und das auch für mein Training und einen intensiveren Aufbau nutzen möchte 😀

frühstück

Montagmorgen: erstes Frühstück im Reverse Dieting.. Bagel! Banane UND Protein-Müsli auf einmal 😀

 

Wie sieht Dein Training aus? Machst Du weiterhin Cardio?

Mein Training bleibt unverändert im 2er Split, Oberkörper-Unterkörper, und die Ausdauereinheiten werde ich, im Reverse Dieting Stil 😛 , nach und nach reduzieren. Wöchentlich um die 15-20 Minuten (zum Schluss habe ich eine bis eineinhalb Stunden Cardio in der Woche gemacht) weniger, damit der Körper nicht allzu geschockt ist vom plötzlichen neuen Kalorien- und Kohlenhydratangebot sowie einem Cardio-Stopp 😀

trainingkoeln

Training im Köln am Sonntagmorgen, nachdem es Samstag ordentlich Kohlenhydrate gab.. den guten Pump und die Energie im Training habe ich in der Diät sehr vermisst 😀 Dass der Samstagabend voll war mit Essen sieht man meinem Bäuchlein auch noch an hehe 😛

 


Soo… ich hoffe alles Wichtige aufgeschrieben zu haben, wenn nicht, schreibt mir Eure Fragen sowie Meinungen und Erfahrungen in die Kommentare 😀

Befindet sich noch jemand von Euch derzeit wieder im Aufbau oder auch im Reverse Dieting? Wie sind Eure Erfahrungen, kommt ihr gut zurecht oder seid ihr auch so vom Hunger geplagt? 😛

 

Bis bald & ein schönes Wochenende wünscht Euch

Eure Maria

6 Comments

  1. Hey so beeindruckend, wie schaffst du es nur die Motivation hochzuhalten. Ich bin jetzt seit der Geburt meines Kleinen, noch nicht wirklich dazugekommen, die nervigen Schwangerschaftspfunde zu verlieren. Ist den eine DIät was für jederman, oder würdest du mir eher empfehlen mit Sport zu beginnen und dann die Ernährung zu verändern? Hab schon durch einige Foren geschaut und bin auf dieses Studio gestoßen https://www.ai-fitness.de/fitnessstudios/studio-essen, was ziemlich gute Bewertungen hat. Denkst du es wäre einfacher wenn ich mir einfach ein Studio suche und mich dort beraten lasse, anstatt das in die eigene Hand zu nehmen? Hab ein bisschen bedenken, das ich iwas falsch mache…
    Liebe Grüße 🙂

    • Maria Reply

      Hi Nadja!
      Entschuldige die späte Antwort, mittlerweile wirst Du sicher schon eine Lösung gefunden haben?
      Wenn Du Dir unsicher bist, ob Du etwas falsch machst, lass Dich in jedem Fall vor Ort beraten! Und lies Dir ein paar Artikel im Internet durch, um zu vergleichen, Erfahrungsberichte zu sehen und dann das Richtige für Dich zu finden 🙂

      Liebe Grüße
      Maria

  2. veg.fruitia Reply

    Du kannst super stolz sein, dass du die Wochen durchgezogen hast und ich finde das Resultat kann sich sehen lassen, du siehst toll aus!
    Echt spannend und toll erklärt, danke dafür! Was für ein Proteinzufuhr strebst du den nun an wenn du es reduzierst?

    Ich finde dich eine super sympathische und vorallem motivierende Person, danke Maria!

    Liebe Grüsse veg.fruitia

    • Maria Reply

      Vielen Dank 😀

      Ich habe mich jetzt wieder auf 1,6g Protein/kg Körpergewicht eingependelt und dafür die Kohlenhydrate wieder schööön hochgeschraubt 😀

      Liebe Grüße!

  3. Hallo liebe Maria,

    Dein Beitrag gefällt mir mal wieder seeehr gut 🙂 Und Deine Erklärung zum Thema „Diät bis zur FIBO“ finde ich super! Genauso sehe ich das auch.

    Ich liebe Deinen Blog – mach weiter so! Deine Beiträge inspirieren mich immer wieder aufs neue!!

    viele Grüße Nadine (sitti_inlove)

    PS: kann man Dir eigentlich auch eine private e-mail schreiben, wenn man den ein oder anderen Tipp braucht? 😉

Write A Comment