ff_2

Herzlich Willkommen zu einem weiteren Fitness Freitag! Dieses mal dreht sich alles um meine derzeitigen Supplements, die ich in “vor dem Training”, “während des Trainings” und “nach dem Training” aufgeteilt habe, um die Liste nicht ewig lang werden zu lassen 😉


 

 aktuelle Form..form_ff_2

..langsam kommt auch die Definition in den Beinen 😀

 


 

 

Ein spannendes und im Fitnessbereich immer wieder hinterfragtes Thema: Supplements oder auch einfach

Nahrungsergänzungsmittel.

 
Vorweg eins: mich persönlich motivieren neue Supplements immer, sei es nur eine neue Geschmacksrichtung oder ein komplett neues Produkt. Daher wird der Erfolg durch diese sicherlich auch viel mit positiven Gedanken und daran-Glauben zu tun haben!

Bedenkt aber bitte immer: diese Supplements dienen der ERGÄNZUNG Eurer Ernährung und stellen keinen Ersatz für ausgewogene Mahlzeiten dar!

 

02

 

 

Vor dem Training

Ich trainiere zu 95% morgens und auf nüchternen Magen, sprich ohne Frühstück, da sich mein Körper so voll und ganz auf’s 01Training statt noch zusätzlich auf die Verdauung konzentrieren kann. Aber jeder Körper ist unterschiedlich und wer anders braucht dringend ein Frühstück oder wenigstens eine Banane vorher.

Booster
Zur Zeit ist mein Lieblings”Booster” der Mix aus starkem grünen Tee und einer Portion “Gomo” Energypulver*, welches angenehm fruchtig schmeckt und sich einwandfrei in heißen sowie kalten Getränken auflöst. Gibt schnell Energie, Konzentration und pusht einen einfach ordentlich, ohne dabei einen so darmreizenden Effekt wie Kaffee zu haben 😉

Auf dem Bild seht ihr grünen Tee mit Erdbeer-Geschmack von “St. Dalfour”, den mein Freund mal über iherb.com bestellt hat und der wirklich richtig lecker ist.

 

 

 

Während des Trainings

Aminosäuren/BCAAS
Beim Trainieren trinke ich Ironmaxx Aminosäuren*. Diese sind vegan und in vielen Geschmacksrichtungen 04erhältlich. Im Gegensatz zu anderen Aminosäurepulvern mit Geschmack sind diese hier nicht ausschließlich mit Süßstoff, sondern auch mit Stevia gesüßt. Geschmacklich teils sehr süß und im Falle der “Blue Raspberry”-Sorte künstlich, aber das variiert natürlich auch je nach Mixtur Pulver:Wasser. Ich trinke während des Trainings immer 10gr Pulver auf 500ml Wasser. Am besten hat uns die Geschmacksrichtung Mango* geschmeckt, diese war fruchtig, aber nicht so extrem künstlich, wie Blue Raspberry oder Kirsche. Cola Lime klang erst ganz nett, schmeckt im Endeffekt aber wie warme Cola ohne Kohlensäure…. 😛

Persönlich habe ich das Gefühl, mit der Einnahme von Aminosäuren schneller fettfreie/fettarme Muskelmasse aufzubauen, was diese auch versprechen. Natürlich hängt das immer noch sehr von der Ernährung ab, aber da ich diese im Bezug auf Makronährstoffverteilung (Kohlenhydrate, Protein, Fett) kaum verändert habe, bilde ich mir schon auf die Aminosäuren diesen positiven Effekt ein. Und natürlich ein vernünftiges, strukturiertes und regelmäßiges Training.

Kreatin
Kreatin* sollte eigentlich täglich genommen werden, mir genügen aber 5gr in jedem Trainings-Aminosäure-Drink. Es ist zuständig für mehr Muskelkraft, Fokus im Training und eine schnellere Versorgung des Muskels mit Energie. Letztens las ich, dass Kreatin generell für mehr Leistungssteigerung, Konzentration und .. Intelligenz (!?) sorgen würde und da wir Veganer und Vegetarier kein Kreatin über Fleisch oder Fisch zu uns nehmen, sei es sogar wichtig welches zu supplementieren. Letzterem stehe ich da eher kritisch gegenüber und sehe Kreatin lediglich als Supplement für den sportlichen Bereich.

Achtung: Kreatin zieht Wasser in den Muskel (dadurch optischer Pump), weshalb täglich 1-2 Liter (je nach Einnahmemenge) mehr getrunken werden sollten, um einer Dehydrierung vorzubeugen!

 

 

Nach dem Training

Proteine oder Kohlenhydrate?

03

Zur Zeit gibt es bei mir entweder meinen Frühstückssmoothie, der Kohlenhydrate sowie Proteine abdeckt, oder aber, an freien Tagen, nur einen Proteinshake und dann zu Hause ein großes warmes Oatmeal, das meine Glykogenspeicher wieder auffüllt. Wenn mich aber auch an freien Tagen der Hunger nach dem Training schon packt, dann gibt es direkt nach dem Proteinshake eine Kleinigkeit, wie z.B. Trockenobst, Hafercookies oder eine Banane.

 

Und was ist mit Fatburnern, Entwässerungskapseln, Kohlenhydratbindern,…… ??

Von Wunderpillen, die Fett schmelzen, Pfunde purzeln oder gar zugeführte Nahrung ohne Kalorien aufzunehmen ausscheiden sollen, halte ich nichts! Wer Körperfett verlieren will, muss sich gesund und ausgewogen ernähren, bei Übergewicht muss die Kalorienzufuhr reduziert werden und regelmäßige Bewegung ist Pflicht! So und nicht anders 😉

 

Was haltet Ihr von Supplements? Nehmt Ihr auch welche und wenn ja, wofür?

Teilt mir Eure Meinung sowie Erfahrungen in den Kommentaren mit!

 


 

* Diese Links gehören zum amazon PartnerNet-Programm. Kaufst Du einen hier von mir verlinkten und mit Sternchen versehenen Artikel, bekomme ich eine kleine Provision, ohne aber, dass Du einen Aufpreis zahlst
 

2 Comments

  1. Hallo Maria,
    Ein sehr ausführlicher Artikel! Ich finde es wichtig, dass man sich Gedanken macht, ob all die Supplements, die auf dem Markt angeboten werden, wirklich notwendig sind. Ich versuche es so „natural“ wie möglich zu halten und trinke vor oder nach dem Training ein Reisprotein-Shake, alles andere schmeckt mir zu süß. Und Vitamin B12 nehme ich auch für die Fettverbrennung. Ich habe sonst gehört, dass Zink-Tabletten ganz gut sind. Probier ich mal ?
    Liebe Grüße

Write A Comment